StatuenBuddismusTara

Die Tara verkörpert die weibliche Gottheit an sich. Ihr Name bedeutet sowohl "Stern" als auch "Retterin". Im Tibet heißt sie "Dölma", was einfach Mutter bedeutet. Sie wird dort als Mutter aller Buddhas verehrt. Ihre rechte Hand ist in der Geste der Wunschgewährung nach unten gerichtet, die linke Hand zeigt die Geste der Schutzgewährung.


Die Weisse Tara (Chittamani Tara) ist eine weibliche Manifestation erleuchteter Energie; sie ist sehr populär im tibetischen Buddhismus. Es gibt 21 Manifestationen von Tara; die wichtigsten sind die Weisse Tara und die Grüne Tara. Typisch für ihre Erscheinung sind die sieben Augen an Kopf, Handflächen und Fusssohlen, und sie sitzt in der perfekten Lotushaltung. In der linken Hand hält sie den Stiel eines weissen Lotus. Das Mantra der Weissen Tara zu rezitieren wirkt heilend auf Krankheiten von Körper und Geist und beschert ein langes Leben. Es lautet: OM TARE TUTARE TURE MAMA AYUR PUNYE GYANA PUSHTIN KURUYE SOHAM.


Die Grüne Tara wird als Schützerin vor allen Gefahren verehrt. Zu jeder Zeit, ob bei Tag oder Nacht, ist sie bereit, schützend und helfend einzugreifen.



Ansicht: